GabreaL x Nobodys Face (Neue SoundCloud-Playlist)

Am vergangenen Freitag erschien das Debut-Album „Niemandsland“ von meinem alten Homie Nobodys Face. Die Platte ist wirklich nice geworden, solltet ihr unbedingt mal abchecken. Am Start sind Features von Marsimoto, Tua und Chefket. Morgen ist er zu Gast bei uns in Rostock und stellt sein Album live vor. Wer also noch nichts vor hat – hin da! Die Party steigt im Zwischenbau. Hier geht´s zum Event.

In den letzten Jahren habe ich auch so ein, zwei Tracks mit ihm gemacht. Die gibt´s jetzt gebündelt in einer neuen SoundCloud-Playlist. Mit dabei sind auch 2 bisher unveröffentlichte Songs, nämlich „Zu heiß“ und „Good Old Days“, die wir 2007 in Hamburg gemacht hatten. Bitte schön.

Welcher Song ist eurer Meinung nach der stärkste?

Advertisements

„Künstler möchte deutschlandweit touren.“ Artikel über mich bei NNN

Etwas verspätet erschein kürzlich noch ein Artikel in der Rostocker Tageszeitung NNN über mich und meine Remix-EP „Deadlines“. Ich hatte im Sommer ein Interview dazu bei uns am alten Strom in Warnemünde gegeben und dabei auch davon erzählt, dass das Thema Musik „trotz“ Job und Familie noch lange nich ad acta gelegt werden sollte. Dass daraus gemacht wurde „Künstler möchte deutschlandweit touren“ – geschenkt. Und überhaupt warum eigentlich nicht 🙂

Hier geht es zum Artikel 

Die Remix-EP gibt´s hier im Full Stream und zum Download:

Producer Käpt`n Hook hatte im Interview ja schon mal über die Produktion dieser Neuinterpretation erzählt. Wer´s verpasst hat kann es hier nachholen:

Zur Remix-EP hatte ich mit Videoredakteur Bert Scharffenberg ein Split-Video auf der Seebrücke in Kühlungsborn und am Rostocker Stadthafen gedreht. Könnt ihr euch hier gönnen:

Neues Gabreal-Interview online: Zu Gast bei #Zungenakrobaten/Radio Darmstadt

Am 2. Juli war ich mal wieder zu Gast in good old Darmstadt und durfte auf der Open Air Bühne im Herrengarten eine Show mit meinem alten DJ Phonk D spielen. Im Rahmen des alljährlichen Heinerfests gab es auch in diesem Jahr wieder eine „HipHop-Bühne“ auf der ich mit Darmstadt-Representer MPT und Old Schooler Flowin Immo auftreten durfte.

Markus von der HipHop-Sendung „Zungenakrobaten“ (Radio Darmstadt) nutzte die Gelegenheit und interviewte mich zu meiner aktuellen Remix-EP, meinem kommenden Album und der Frage, wie ich überhaupt zum Rap gekommen war. Das Interview gibt´s hier:

Das Interview wurde übrigens vor dem Auftritt aufgenommen. Anschließend gab es noch das legendäre EM-Spiel der Deutschen Mannschaft gegen Italien, das ja bekanntlich mit 7:6 ausging und erst beim 18. Elfmeter entschieden werden konnte. Anschließend war ich dann am Start. Das Interview könnt ihr euch neben meinen anderen Videos auch auf meinem YouTube-Channel geben.

Noch ein Wort zum Thema „Neues Gabreal-Album“. Wie schon im Interview kurz angesprochen sind die Recordings im Kasten. Die letzten Scratches werden gerade recordet. (Ja, es wird auch gecuttet;) Bald dann mehr zum Album hier im Blog und auf Facebook www.facebook.com/gabrealness.

Gabreal – Dadlines (Neue Remixe von Type, Smokey131 & Jongenz)

Am 1.6.16 erschien ja die von Käpt`n Hook geremixte Deadlines EP von mir. Einer der Songs, der mir am meisten am Herzen liegt, ist der Track „Dadlines“. Hier erzähle ich ja wie es für mich vor fast 7 Jahren war, Daddy zu werden. Ich habe auch mal was dazu gebloggt. Könnt ihr hier checken. Das Original wurde ja von dem Produzenten InsDrumental gebaut.

Der Rostocker Produzent Käpt´n Hook aka Geistesfrank Productions interpretierte den Song dann auf seiner Remix EP noch einmal komplett neu und legte dabei noch mehr Wert auf einen satten Bass. In dem Video-Interview, in dem er etwas über die Produktion erzählt, spricht er auch über diesen Song. Wer´s noch nicht gesehen hat kann es hier checken.

Gemastert wurde die Remix-EP ja von dem Wismarer Rapper und Produzenten TYPE, der es sich nicht nehmen ließ, nun auch noch einen sehr souligen Remix beizusteuern. Außerdem lieferten die alten Homeboys Smokey131 (Oldenburg) und Jongenz (München) noch Neuinterpretationen des Songs „Dadlines“ ab. In folgender Playlist könnt ihr nun alle Versionen hören.

Welche Version gefällt euch am besten? Schreibt´s mir in die Kommentare. Wollt ihr auch einen Remix von „Dadlines“ bauen? Kein Problem. Zieht euch hier das Accapella und legt los. Schickt mir gern eure Ergebnisse an gabrealness (ät) gmail.com. Die besten Remixe lade ich mit in die Playlist bei SoundCloud hoch.

Video: Interview mit Produzent Käpt`n Hook über die Entstehung der „Gabreal – Deadlines Remix EP“

Bildschirmfoto 2016-06-02 um 19.00.44.pngGestern kam meine neue Remix-EP raus. Alle 7 Songs der „Deadlines EP“, die ich letzten Sommer veröffentlichte, wurden dabei von dem Rostocker Producer Käpt`n Hook neu interpretiert – immer im Zeichen des Samplings und Crate Diggens. Im Interview erzählt er, warum es für ihn keine andere Art zu produzieren gibt und warum es sich lohnt, die EP zu checken.

Außerdem gibt´s Einblicke in seine Anfänge in Stralsund mit der Northside Tribe Crew, seine Erinnerungen an meine alte Rap-Crew „Mobla & Gab“ und den Auftritt bei der VIVA-HipHop-Sendung „Wordcup“ mit Tyron Ricketts.

Die ganze Remix-EP von Käpt`n Hook, der auch unter dem Alias Geistesfrank Productions am Start ist, gibt es als Download auf meiner Bandcamp-Seite: www.gabreal.bandcamp.com. Den Stream gibt es hier über meine Soundcloud-Page:

Weitere Songs von mir und Käpt`n Hook gibt es hier. Das Video zur EP, das von Bert Scharffenberg gedreht wurde, gibt es hier:

Welchen Song der Deadlines Remix EP findet ihr am besten? Schreibt´s mir in die Comments.

Out now: Gabreal – Deadlines Remix EP

Pünktlich zum Kindertag kommt hier die von Käpt`n Hook aka Geistesfrank Productions neu interpretierte „DEADLINES-EP“ um die Ecke. Hier gibt´s den Stream:

Wer sich die EP runterladen möchte kann das auf meiner Bandcamp-Seite tun: www.gabreal.bandcamp.com

In den nächsten Tagen wird außerdem ein Video-Interview mit Käpt`n Hook erscheinen, in dem er erzählt wie er die „DEADLINES EP“ geremixt hat. Er erzählt dabei von seiner Art zu produzieren, seiner Technik, seinen Einflüssen etc. Weitere Tracks, die er in der Vergangenheit mit mir produziert hat (u.a. mit Marteria, Ostmaul), gibt es hier.

Das Video zu den Songs „California/Lemminge (RMX)“ gibt´s hier:

Welchen Song findet ihr am besten? Schreibt´s mir in die Kommentare. Bin gespannt.

One, GabreaL

Gabreal x Käpt´n Hook – Best of bisher

Flashback. Es ist 1997, vielleicht 98. Ich bin mit meinen Jungs zu Gast auf einer HipHop-Jam in Rostock. Writer malen, Breaker tanzen, Djs cutten und einige Rapper freestylen auf der Bühne. Käpt´n Hook, damals Teil der Northside Tribe Crew, ist zu dieser Zeit bereits einige Jahre am Start. Nicht nur als Rapper. 

Bildschirmfoto 2016-05-29 um 12.37.12

Irgendwann hatte Käpt´n Hook, der auch unter dem Alias Geistesfrank Productions am Start ist, angefangen, Samples zu diggen und Beats zu schrauben und eignete sich dabei einen unverkennbaren, warmen und organischen Sound an. Inspirationen von Pete Rock, Dilla und Co hört man deutlich raus. The Art of Cratedigging.

Ich mochte seinen Sound schon immer war daher sofort begeistert von der Idee, dass er meine Deadlines EP neu interpretiert, die nun am 1.6.16 hier als Remix-EP im Blog erscheint. Einige der Songs, die wich mit ihm gemacht habe, könnt ihr ab sofort in dieser Soundcloud-Playlist hören, die ich für euch zusammengestellt habe. Mit dabei sind auch alte Weggefährten wie Marteria, Ostmaul und Mobla. Bitte schön:

Am 19.05. erschien bereits das Video zur Remix-EP, in dem Käpt`n Hook im zweiten Teil auch mit seinem Sampler zu sehen ist.

Mehr von Käpt`n Hook gibt es unter anderem bei YouTube und auf der Seite des Label P.O.Sin Music.